Jahreshauptversammlung - Siegerehrung - neues Ehrenmitglied PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 20. April 2012 um 00:00 Uhr

Jahreshauptversammlung 2012

Bei der Jahreshauptversammlung des Skiclubs Vilsbiburg wurde am Freitag im Gasthaus zur Linde in Leberskirchen, Franz Rosinger zum neuen Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Sebastian Schweiger erinnerte bei seiner Laudatio, dass Franz Rosinger bereits vor Gründung des Skiclubs 1971 als eigenständiger Verein, mit dem Vereinsgründer Franz Pröbst bei verschiedenen Rennen zusammengekommen war und dieser den skibegeisterten Geisenhausener zum Mitmachen in Vilsbiburg gewinnen konnte. Somit ist Rosinger auch ein Gründungsmitglied des Vereins und dieser stand seitdem im Mittelpunkt seines Lebens. Er war 18 Jahre Trainer der Rennmannschaft, baute nebenbei die DSV-Skischule auf, deren Leiter er auch heute noch ist. Franz Rosinger war beim Skiverband als Lehrwart tätig und forderte dort ständig, dass der Skiverband Bayerwald mehr für die sogenannten Flachlandvereine tun müsse. Seit Bestehen des Vereins organisierte das neue Ehrenmitglied unzählige Skirennen auf Stadt- und Landkreisebene. In den 80iger Jahren veranstaltete er mit Vereinen aus den Landkreisen Rottal/Inn und Erding eine eigene Rennserie den "Head-Cup".

Vorstand Christian Hunger verband seine Glückwünsche mit der Hoffnung, dass Franz Rosinger dem Verein noch lange so aktiv die Treue halten werde.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Sieger und Platzierten der alpinen Stadtmeisterschaften in Radstadt geehrt. Anschließend folgten die Tätigkeitsberichte über das vergangene Vereinsjahr.

Werner Hasenecker berichtete vom 15. Weinfest im Jubiläumsjahr und hielt gleichzeitig eine Vorausschau auf das neue Weinfest 2012. Hier möchte der Verein neue Wege gehen und Hasenecker kündigte ein zweitägiges Fest an. Dabei gibt es bereits am Freitag den 14. September eine Après-Skiparty in Zusammenarbeit mit Radio Trausnitz und den "Münchner Gschichten". Als Highlight bei diesem Fest wird in der Halle die "Erdinger Urweiße-Hütte", aufgebaut. Am Samstag beim eigentlichen Weinfest, wird diese Hütte als Weißbier- und Weinstadel genützt. Hasenecker appellierte bereits jetzt schon an die tatkräftige Unterstützung der Skiclubmitglieder, "da wir für diese zwei Tage, das doppelte an Personal brauchen", so Hasenecker.

Skischulleiter Franz Rosinger konnte auf eine sehr gute Beteiligung bei den Skikursen zurückblicken, die zwar etwas verspätet aber dann auf Grund der optimalen Wintersportbedingungen zur Zufriedenheit von allen Beteiligten abgehalten werden konnten.

Jugendleiter Roland Pollner vermeldete hervorragende Ergebnisse der Rennmannschaft. Zunächst war es nach dem beruflichen Weggang von Trainer Josef Steckermeier nicht ganz einfach, aber die Lücke konnte durch den guten Zusammenhalt des bestehenden Betreuerteams geschlossen werden. Pech hatte man zu Beginn der Saison mit den Verletzungen einiger Leistungsträger, dies wurde aber von Abonnementsieger Moritz Nörl (Schierlinger Meisterschaften, BSJ-Rennen, Landkreismeisterschaften) und der neuen Landkreismeisterin Luisa Zeeh, sowie einer geschlossenen Mannschaftsleistung wieder ausgeglichen.

Skitourenführer Xaver Peisl erzählte sehr ausführlich mit tollen Bildern im Hintergrund über die zahlreichen Skitouren der Tourengruppe. Dabei waren die Tourenführer Xaver Peisl, Willi Meier und Andy Zeeh insgesamt zwölfmal im gesamten Alpenraum unterwegs.

Vorstand Christian Hunger ließ den Jubiläumsabend am 10. Dezember 2011 zum 40igsten Geburtstag des Vereins revue passieren. Mit einem Gottesdienst in Johannesbrunn und den Ehrungen und Festreden im Klostersaal fand das Jubiläum einen würdigen Rahmen. Höhepunkt war der Film von Günter Knaus aus den Anfangsjahren des Vereins.

Kassier Dieter Rübesam konnte einen soliden Kassenstand vermelden und berichtete über die Ausgaben und Einnahmen des Vereins. Werner Santl bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig von der Versammlung erteilt wurde.

Nachdem Josef Steckermeier als Trainer zum Bayerischen Skiverband gewechselt ist und er sein Amt als Jugendleiter nicht mehr wahrnehmen kann, wird diese Aufgabe von Roland Pollner bis zur nächsten Jahreshauptversammlung, bei der wieder turnusgemäße Neuwahlen stattfinden übernommen. Gleiches gilt für Gerhard Gilch, der das Amt des Schriftführers von  Richard Schachtner übernommen hat.

 

Galerie zur Galerie